Startseite
     
- Ziele. Aufruf zur Mitarbeit
      - Neues auf dieser Homepage

      Erinnerungen   
      -  von Heike Gercke

      -  von Gerda Kießling
      -  von Martin Mühlenstedt
      -  von Werner Grunow

      -  von Walter Born
      -  von Paul Bachmeyer
      -  von Elisabeth Stolzenburg
      -  von Dorothee Eberlein

     Beiträge
     zur Stadtgeschichte
     - Zeittafel Geschichte Grabow
     -
Heimatdichter Gustav Ritter
     - Ehemalige
             Betriebe, Handwerker,
             Geschäfte, Gaststätten

      - Grabower Schulen
     - Denkmale in Grabow

     - Besondere Straßennamen
     - Guste Trahn

     - Maler Langschmidt
     - Parge Saga
     - Dompteur Havemann
     - Naturfreunde 1921-1935
     - Grabower Notgeld
     - Bahn in Grabow
     - Arbeitsdienst in Grabow
     - Juden in Grabow
     - Kriegsende in Grabow 1945
     - Grabower in Fünfeichen
     - Grabow und die Elde
     - Gas, Wasser, Abwasser ...
     - 1839, eine Grenzgeschichte
     - Grabower Amateurfunk
     - Floerke und Reuter
     - Fachwerk in Grabow
     - Das Grabower Schloss

    

    
Sonstiges
     -
Nachdenkliches
     -
Bilder über Grabow
     - Literatur über Grabow
     - Weiterführende Links
     - Videos über Grabow
     - Videos über den Bau der A14
     - Impressum
   

 


    Besondere Straßennamen in Grabow

   
Einige Straßennamen in Grabow regen zum Nachdenken an:
 

    Auf einem Straßenschild steht "An der Reitbahn", aber wo ist in
    Grabow eine Reitbahn?  Oder gab es hier mal eine Reitbahn, an die
    sich keiner mehr erinnern kann?

    Nicht weit davon befindet sich die "Saarstraße".
    Warum hat Grabow eine Saarstraße? Das Saargebiet ist doch weit
    entfernt. Gibt oder gab es zum Saarland Partnerbeziehungen der
    Stadt Grabow?

    Hinter dem Schützenpark verläuft der "Ternosenweg". Ich habe die Einwohner befragt, keiner weiß, was Ternosen
    sind. Vielleicht eine Art von Franzosen? Ähnlich hört sich dieses Wort ja an.

    Wir lesen auf einem Straßenschild "Trotzenburg". Gab es hier eine Burg, oder woher kommt der Name?
    In Rostock gibt es auch eine Trotzenburg, in der wir als Studenten Bier getrunken haben.

    Es gibt in Grabow einen "Kleinen Wandrahm" und einen "Großen Wandrahm". Für diese Straßennamen lässt
    sich leicht eine Erklärung finden. Es hat bestimmt etwas mit Handwerksberufen zu tun.

   
Beim Straßenschild der "Lassahner Straße" wird die Erklärung für diesen Straßennamen gleich mitgeliefert:
    Aber was steht unter diesem Straßenschild?

    Aber das Wort "Binnung" findet man sonst kaum im deutschen Sprachgebrauch. In Grabow wird hiermit eine
    Straße bezeichnet. Auf einer Postkarte der Binnung findet man merkwürdigerweise die Bezeichnung "Kuselsdorf".

  

   Am östlichen Ende der Kirchenstraße beginnt die "Schloßbahn", aber wo ist oder war das Grabower Schloß?

   Parallel zur Marktstraße verläuft die "Rosestraße", woher hat sie ihren Namen?
   Warum hat diese Straße keine Straßenschilder mehr?

   Über die Geschichte der "Friedrich-Franz-Straße" berichtet der Stadtchronist Dr. Havemann.