Juden in Grabow

  
 
Werden wir in Grabow nach Juden gefragt, so fällt uns als erstes der
  Judenfriedhof ein. Es ist ein Friedhof etwas abseits und versteckt auf
  einem Sandberg am Ende der Trotzenburg, nicht weit entfernt von der
  B5 oder dem Lidl.

  Gustav Ritter, ein Grabower Heimatdichter, bringt es auf den Punkt:
 “Wat nich geew dat Lewen, geew ehr nahst dei Dot, hier in frömden
  Landen rauhn’s in Abra’ms Schoot“.

  Es ergeben sich viele Fragen:

      Wann siedelten sich Juden in Grabow an?

      Welche Gewerbe haben sie betrieben?

      Wie groß war die jüdische Gemeinschaft in Grabow?

      Gab es in Grabow eine Synagoge?

      Was geschah mit den Grabower Juden in der Nazizeit?

      Welche Grabower Juden wurden in der Nazizeit in Konzentrationslagern ermordet?

      Wer pflegt den jüdischen Friedhof?
 

   Über das Schicksal der Juden aus Grabow wird den meisten Bürgern nur wenig bekannt  sein. Die Erinnerung an die Verfolgung der Juden
   in der Nazizeit wachzuhalten und auch nachfolgenden Generationen zu vermitteln, gehört zu unserer Verantwortung vor der Geschichte.
   Ein Vergessen und die häufig anzutreffende Relativierung oder gar Leugnung der Verbrechen des Nationalsozialismus kann nicht geduldet
   werden.
   Aus diesem Grunde haben wir Fakten über die Geschichte der Juden in Grabow zusammengetragen und stellen sie in folgender PDF-Datei
   ins Internet:        
                                     Juden in Grabow
                                     Projekt von Jugendlichen der Grabower Regionalschule "Friedrich Rohr"
                                     Grabower Juden im 1. Weltkrieg
                                     Der Grabower Heimatdichter Gustav Ritter und die Juden
                                     Ein Stolperstein in Grabow
                                     Die Karl-Ernst Levy Story, nach Recherchen von Klaus Stübiger
                                     Stolperstein Otto Zina Simon
                                     Stolpersteine für Hans Tobias und die Familie seiner Schwester
                                     Stolpersteine für Familie Sabielack in Grabow

   Für weitere ergänzende Hinweis wären wir sehr dankbar.
               
                                                        

Zurück