Der Anna Stein

    
    
Unweit von Groß Laasch am Weg zum Heldenhain nach Ludwigslust befindet sich ein Gedenkstein.


1895 wurde die damals in Groß Laasch wohnende und in Grabow bei dem Kaufmann Leopoldi arbeitende Anna Kahlstorff auf dem Heimweg von Grabow nach Groß Laasch bestialisch ermordet. Im Februar 1909, also fast 14 Jahre später, setzte der Bruder der Ermordeten auf jene Stelle, wo diese auf so schreckliche Art ums Leben gekommen war, einen großen Granitstein mit der Inschrift:
 
                             
     

Die Gegend war um 1960 nicht zugänglich, da in diesem Gebiet ein Russenschießplatz entstand. Der Stein und sein Umfeld wurden vernichtet. Anlässlich einer Winterwanderung 1988 wurde von den Kameraden der FF Groß Laasch und unter reger Beteiligung der Laascher Bevölkerung ein neuer Stein eingeweiht. Er soll an die fürchterliche Tat erinnern, die vor mehr als 100 Jahren geschah. Auf der Metallplatte steht:      

                                                                                                               
 

 

 

Bild Archiv der Stadt Grabow             

 

  

 

 

    Diese schreckliche Mordtat wurde trotz umfangreicher Ermittlungen,
    die 30 Jahre später erneut aufgenommen wurden, nicht aufgeklärt.

 

 

 

 


 

 

zurück