Trotzenburg


  Die Bezeichnung Trotzenburg ist ein Flurname, der schon sehr lange existiert. Die genaue Herkunft ist wie bei vielen Flurnamen nicht genau zu erklären.

 
  Der Begriff Trutzburg (auch Trotzburg oder Trotzenburg) stammt aus dem Mittelalter. Das Wort Trutz ist die mittelhochdeutsche Version des Wortes Trotz
  und beschreibt somit einen Akt der Gegenwehr. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet Trutzburg jedoch entsprechend der mittelalterlichen Verwendung
  des Wortes einen bestimmten Burgentyp, der oft zur Belagerung und Eroberung von Besitztümern konkurrierender Machthaber errichtet wurde.
  In solchen Fällen spricht man auch von einer Gegen- oder Belagerungsburg. Bezeugt sind Trutzburgen erst seit dem Mittelalter. Sie wurden meist als
  provisorische, aus Holz und Erde bestehende Anlagen errichtet.

   Ob sich solche Anlage zeitweilig in der Nähe der Stadt und Burg Grabow befunden hat, ist historisch nicht belegt, aber auf Grund des Flurnamens Trotzenburg
   stark zu vermuten.

   Literatur:
    - Werner Zühlsdorff: Flurnamenatlas des südlichen Südwestmecklenburg, Veröffentlichungen des Instituts für Slawistik, Berlin, Akademie-Verlag 1970
    - Wikipedia: Stichwort Trutzburg

Zurück